Logo Wasserwandern auf dem Main

Von Zirkus bis Apostel. Tafelgeschirr aus der Sammlung K. Wilhelm

Datum:    24.06.22
Zeit:    09:00 bis 18:00 Uhr
Von Zirkus bis Apostel. Tafelgeschirr aus der Sammlung K. Wilhelm      
Sonderausstellung im Pompejanum Aschaffenburg

Wo besser als im Aschaffenburger Pompejanum, dem klassizistischen Nachbau eines römischen Hauses, ließe sich Tafelgeschirr der Römer präsentieren? Ermöglicht wird dies durch eine großzügige Schenkung, die der Münchner Sammler K. Wilhelm kürzlich den Staatlichen Antikensammlungen machte. Seine einzigartige Sammlung nordafrikanischer Tongefäße sucht weltweit ihresgleichen. Im Pompejanum wird sie erstmalig vom 26. März bis zum 31. Oktober der Öffentlichkeit präsentiert.

Über Jahrhunderte war die nordafrikanische Feinkeramik, die mit einer Engobe überzogen wurde und daher eine rot glänzende Oberfläche besitzt, im ganzen Mittelmeerraum gefragt. Ihre hohe Qualität, die Haltbarkeit, bedingt durch den harten Brand, und ihre variantenreichen Formenserien und Dekorationsarten machten sie zu ständigen Begleitern bei römischen Gastmählern. Teller, Tabletts, Platten, Schalen, Schälchen und die selteneren Krüge und Kannen gehörten zum Service und geben uns eine Vorstellung vom reich gedeckten Tisch der Römer.

Wie die Gefäßformen war auch ihr Dekor der Mode der Zeit unterworfen. Seit dem späteren vierten Jahrhundert ergänzen christliche Motive das Repertoire.
Die vorzüglich erhaltenen Gefäße der Sammlung Wilhelm, ergänzt um Leihgaben aus der Archäologischen Staatssammlung München, gewähren den Besuchern einen faszinierenden Einblick in eine längst vergangene Alltagswelt, der man ihre Freude an ausgefallenen Formen und Bildern anmerkt. 


Loading...